Es gibt unzählige italienische Spezialitäten

Italien kann ohne Übertreibung als das Land der Kunst und des Genusses bezeichnet werden. Nicht ohne Grund hat dieses Land eine der höchsten Lebenserwartungen. Dies nicht ohne Grund, denn das liegt vor allem auch an der mediterranen Küche, die sich durch viel frischen Fisch, Olivenöl, Gemüse und schon fast unzählige italienische Spezialitäten auszeichnet. Die Italiener wissen wie einfach wie man gut lebt. Obwohl allgemein von der italienischen Küche gesprochen wird, hat jede Region Italiens ihre ganz eigenen kulinarischen Spezialitäten, also nicht unbedingt italienische Spezialitäten, sondern vielmehr regionale italienische Spezialitäten. Was in Mailand eine Spezialität ist, kommt in Palermo nicht auf den Teller. Italienische Spezialitäten sind mehr als
kaltgepresstes Olivenöl und frische Kräuter. Aber grundsätzlich ist die mediterrane Küche leicht, abwechslungsreich und bekömmlich und hat viel mehr zu bieten als Pizza und Spaghetti. Und genau diese Küche ist auch bei uns in der Schweiz, auch in Orten wie Basel, Binningen, Riehen, Therwil oder Baselland so beliebt.

Italienische Spezialitäten werden in Ruhe genossen

Die Italiener zelebrieren das Essen und für italienische Spezialitäten lässt man sich Zeit. Viel Zeit.. Bis zu 4 Stunden kann so ein Mittag- oder Abendessen schon mal dauern. Das typische italienische Mahl beginnt dabei für gewöhnlich mit Antipasti. Italienische Spezialitäten sind hier Pecorino-Käse, Salami, getrocknetes Gemüse, Parma-Schinken oder auch eingelegte Oliven. Als besondere italienisch Spezialitäten zählen hier Variationen von Carpaccio, einem rohen Rindfleisch, das hauchzart geschnitten wurde. Die Italiener wissen eben, wie man richtig geniesst. Italienische Spezialitäten findet man vor allem auch beim Käse. Mehr als 400 Käsesorten, davon zählen 200 zu den wirklich traditionellen Sorten, hat Italien zu bieten. Eine Vielfalt an Käsesorten die zwischen verschiedenen würzigen Hartkäsesorten bis hin zu rauchigen Frischkäsesorten variieren und einfach als italienische Spezialitäten bezeichnet werden müssen. Die traditionellen Käsesorten werden in Italien überwiegend noch von familiären Betrieben in kleinen Mengen produziert. Sie zeichnen sich also nicht nur durch Qualität, sondern auch durch Authentizität und Rarität aus. Parmesan, Gorgonzola, Ricotta, Mozzarella, Pecorino gibt es aber auch in der Pizzeria, beispielsweise in Basel, Binningen, Riehen, Therwil oder Baselland. Auch hier kann man sich viel Zeit lassen, wenn italienische Spezialitäten auf den Tisch kommen.

Italienische Spezialitäten als Fleisch und Wurst

Italien ist neben seinen Käsespezialitäten vor allem auch für seine Fleischprodukte bekannt. Wer kennt ihn beispielsweise nicht, den beliebten luftgetrockneten Parmaschinken, welcher unbedingt bei der Auflistung von italienische Spezialitäten nicht fehlen darf. Der Parma-Schinken kann aber auch in der Pizzeria in Basel, Binningen, Riehen, Therwil oder Baselland verspeist werden. Ein weiteres kulinarisches Highlight und zu italienische Spezialitäten zu zählen, ist auch der San-Daniele-Schinken. Dieser ist nach seinem Herkunftsort benannt, luftgetrocknet und aromatisch-süsslich im Geschmack. Dank des Zusammentreffens trockener Luft aus den Alpen und feuchtwarmer Luft von der Adria, ergibt sich ein besonders günstiges Klima für die Reifung des San-Daniele Schinkens. Aber auch Mortadella, Salami und Carpaccio sind italienische Spezialitäten, die man nicht vergessen sollte. Auch von der Geschmack und Unanziehungskraft kann man sich in der Pizzeria in Basel, Binningen, Riehen, Therwil oder Baselland überzeugen.

Italienische Spezialitäten vielfältig kombinierbar

Risotto gehört zu den absoluten Klassikern der italienischen Küche und wird vor allem in Norditalien viel gegessen. Italienische Spezialitäten und dieses variierbare Reisgericht gehören einfach zusammen. Risotto basiert auf gekochtem Risottoreis, Wein, Brühe oder Fond und Hartkäse. Mit Safran gewürzt wird es als Risotto alla milanese bezeichnet. Aber auch die Kombination Rotweinrisotto mit Lamm ist beliebt. Es lässt sich mannigfaltig kombinieren. Mit Fleisch, Meeresfrüchten, aber auch mit Gemüsen wie Bärlauch und Spargel. Vegetarisch sind folgende Kombinationen äußerst bemerkenswert: Kürbisrisotto mit Walnuss oder Risotto mit Rucola und Mandeln. Einfach mal beim Italiener in der Pizzeria, etwa in Basel, Binningen, Riehen, Therwil oder Baselland einen Blick in die Speisekarte werfen.